„Was ich will,
das kann ich!“

Publikationen

2015

Endepohls-Ulpe, M., Sander, E., Geber, G., & Quaiser-Pohl, C. (2015). How they became different – Life courses of women working successfully in the field of STEM. In J. Ostrouch-Kaminska & C.C. Vieira (Ed.). Private world(s). Gender and informal learning of adults ((pp.145-156)). Rotterdam: Sense Publishers.

 

2014

Quaiser-Pohl, C. Endepohls-Ulpe, M., & Meyer, C. (2014). How does mentoring with female pupils work? Results of multivariate analyses of the effects of a German mentoring program in the STEM field. Paper presented at the 2nd Gender and STEM Conference, Berlin, Germany, July 3-4, 2014.

Quaiser-Pohl, C. & Endepohls-Ulpe, M. (2014). Wirkmechanismen und Erfolgsfaktoren eines Schülerinnen-Mentorings im MINT-Bereich. Vortrag auf dem 49. Kongress der DGPs in Bochum, 21.-25. September, 2014.

 

2013

Endepohls-Ulpe, M. & Ebach, J. (2013). Images of an ideal engineer and self-Image – differences between male and female engineering and non-engineering students. In F. Sagebiel (Ed.), Motivation – The Gender Perspective of Young People’s Images of Science, Engineering and Technology (SET) (pp. 61-73). Opladen: Budrich UniPress.

Endepohls-Ulpe, M., Ebach, J., Seiter, J. & Kaul, N. (2013). Bildungssystem und Geschlechterstereotype. Einflussfaktoren auf die Wahl eines technischen Studiengangs in Deutschland und Österreich. In J. Seiter (Hrsg.), ein/fach Technik. Plädoyers zur technischen Bildung für alle. schulheft 50, 117-130. StudienVerlag.

 

2012

Endepohls-Ulpe, M., Ebach, J., Seiter, J. & Kaul, N. (2012). Barriers and motivational factors for taking up a career in a technological field in Germany and Austria. In C. Quaiser-Pohl. & M. Endepohls-Ulpe (Eds.).  Women’s choices in Europe – Influence of gender on education, occupational career and family development (pp. 79-94). Münster: Waxmann.

Heil, M., Jansen, P., Quaiser-Pohl, C. & Neuburger, S. (2012). Gender-specific effects of artificially induced gender beliefs in mental rotation. Learning and Individual Differences, 22, 350-353.

Jansen, P., Schmelter, A., Quaiser-Pohl, C., Neuburger, S. & Heil, M. (2013). Mental rotation performance in primary school age children : are there gender differences in chronometric tests?. Cognitive development, 28, 51-62.

Neuburger, S., Jansen, P., Heil, M. & Quaiser-Pohl, C. (2012). A threat in the classroom : gender stereotype activation and mental-rotation performance in elementary-school children. Zeitschrift für Psychologie, 220, 61-69.

Quaiser-Pohl, C. (2012). Women’s choices in STEM – statistical data and theoretical approaches explaining the gender gap. In C. Quaiser-Pohl, C. & M. Endepohls-Ulpe (Hrsg), Women’s choices in Europe – Influence of gender on education, occupational career and family development (S. 53-61). Münster, New York: Waxmann.

Quaiser-Pohl, C. (2012). Academic careers in science and technology- why woman are less represented than men. In J.Ostrouch-Kaminska, Chr. Fontanini & Sh. Gaynard (Hrsg), Considering gender in adult learning and academia: invisible act (S. 197-204). Wroclaw: Wydawnictwo Naukowe Dolnoslaskiej Szkoly Wyzszej.

Quaiser-Pohl, C. (2012). Mädchen und Frauen in MINT – ein Überblick. In H. Stöger & A. Ziegler (Hrsg), Mädchen und Frauen in MINT – Bedingungen von Geschlechtsunterschieden und Interventionsmöglichkeiten (S. 13-39). Münster.

Quaiser-Pohl, C. (2012). Räumliches Vorstellungsvermögen – Geschlechtsunterschiede und Interventionsmöglichkeiten. In H. Stöger & A. Ziegler (Hrsg), Mädchen und Frauen in MINT – Bedingungen von Geschlechtsunterschieden und Interventionsmöglichkeiten (S. 213-227). Münster.

Quaiser-Pohl, C. & Endepohls-Ulpe, M. (2012). Women’s choices in Europe – Influence of gender on education, occupational career an family development. Münster, New York:: Waxmann.

Quaiser-Pohl, C., Endenpohls-Ulpe, M., Rasic, R., Gnosa, T. & Sander, E. (2012). Mentoring beim Übergang in die berufliche Ausbildung am Beispiel des Ada-Lovelace-Projekts. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 7, 161-172.

Quaiser-Pohl, C., Neuburger, S., Heuser, V. & Jansen, P. (2012). Influence of rotational axis and gender-stereotypical nature of rotation stimuli on the mental-rotation performance of male and female fifth graders. Spatial Cognition, 6, 220-229.

 

2011

Endepohls-Ulpe, M. (2011). Geschlechtsrollenentwicklung und Technikerziehung in der Primarstufe – Risiken und Chancen. In C. Ruffer & B. Schwarze (Hrsg.), Kompetenzzentrum Technik Diversity Chancengleichheit, Schriftenreihe Band 9, Technikbildung verbessern von Anfang an. Ausgewählte Forschungsergebnisse des europäischen Projekts UPDATE ( S. 35-58).

 

2010

Endepohls-Ulpe, M. Ebach, J. & von Zabern, J. (2010). Technology Education in German Primary Schools – Possibilities and Barriers. In G. Sensevy, B. Albero, G. Gueudet, J.-N. Blocher, Actes du colloque interntional Efficacité et Equité en Education, Rennes: AECSE – Rennes 2 – IUFM de Bretagne – UBO [CD].

Endepohls-Ulpe, M., Stahl-Von Zabern, J. & Ebach, J. (2010). Einflussfaktoren auf das Gelingen von Technikerziehung für Mädchen und Jungen im Primarbereich – Ergebnisse aus dem Projekt UPDATE. In C. Quaiser-Pohl & M. Endepohls-Ulpe (Hrsg.), Bildungsprozesse im MINT-Bereich (S. 29-47). Münster: Waxmann.

Quaiser-Pohl, C. & Endepohls-Ulpe, M. (Hrsg.). (2010). Bildungsprozesse im MINT-Bereich. Interesse, Partizipation und Leistungen von Mädchen und Jungen. Münster: Waxmann.

Sander, E., Ebach, J. & Endepohls-Ulpe, M. (2010). Mentoring am Beispiel von Ada-Lovelace, einem Projekt zur Förderung von Frauen in MINT-Studiengängen und Berufen. In C. Quaiser-Pohl & Endepohls-Ulpe, M. (Hrsg.), Bildungsprozesse im MINT-Bereich (S.95-108). Münster: Waxmann.

 

2009

Ebach, J., Endepohls-Ulpe, M., Ruffer, C. & Stahl-von Zabern, J. (2009). Pursuing a Carreer in a Technological Field: Motivating Factors and Barriers for German Students, In D. Balahur & P. Fadjukoff (Eds.) Women and technological education: A European comparative perspective – The 10 commends for the policy makers (pp. 10-55). „Alexandru Ioan Cuza“ University Press.

Ebach, J. Endepohls-Ulpe, M. & von Zabern, J. (2009). Motivating Factors and Barriers to Study Engineering – Gender Differences and Possible Consequences. In VDI – the Association of German Engineers (Ed.). Gender and Diversity in Engineering and Science. First European Conference. (pp.215-230). Düsseldorf

Endepohls-Ulpe, M, Stahl-von Zabern, M & Ebach, J. (2009). Good Practice Example: Course for Primary School Children about Renewable Energy. In J. Dakers & W. Dow (Eds.) Understanding & Providinng a Developmental Approach to Technlogy Education – A Handbook for Teachers. University of Glasgow: Faculty of Education
Auch in deutscher, französischer und spanischer Sprache erschienen.

Sander, E. (2009). Beschreibung und Evaluationsergebnisse des ADA-Lovelace-Projekts. In H. Stöger, A. Ziegler & D. Schimke (Hrsg.), Mentoring: Theoretische Hintergründe, empirische Befunde und praktische Anwendungen (S. 55-75). Lengerich: Pabst Science Publishers.

 

2006

Buss, Stefanie; Schäfer, Tine; Kosmal, Konstanze; Fischer, Melanie; Schluder, Nicole (2006):Aufgaben und Kompetenzen im Ada-Lovelace-Projekt. Erfahrungen und persönliche Gewinne der Studentinnen aus ihrer Mentorinnentätigkeit. In: Forum, Fachhochschule Mainz, 01/2006, S. 5-9.

Ebach, J. (2006): Die Erweiterung der beruflichen Orientierung von Schülerinnen am Beispiel des Ada-Lovelace-Projekts. In: M. Endepohls-Ulpe und A. Jesse (Hrsg.): Familie und Beruf – weibliche Lebensperspektiven im Wandel (S.67-82). Frankfurt a. M.: Peter Lang Verlag.

Sander, E.; Husel, G. (2006): Das Ada-Lovelace-Projekt: Erfolgreich mit Gruppenmentoring für Schülerinnen, in: Kompetenzzentrum Technik – Diversity – Chancengleichheit e.V. (Hrsg.), Wenka Wentzel: Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag und mehr. Projekte zur Berufsorientierung von Mädchen. Ein Überblick unter Berücksichtigung der Evaluationsergebnisse zum Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag 2005, S. 87-97. W. Bertelsmann Verlag. Bielefeld.

 

2005

Ebach, J. (2005): Schülerinnen für Naturwissenschaft und Technik begeistern – Das Ada-Lovelace-Projekt stellt sich vor. In Diana Steinbrenner, Claudia Kajatin u. Eva-Maria Mertens (Hg.): „Technik und Geschlecht“; Ingo-Koch-Verlag, Rostock

Husel, Gaby (2005): Das Ada-Lovelace-Projekt. Ein Mentorinnen-Netzwerk zur Förderung von Frauen in Technik und Naturwissenschaft. In: Tagungsdokumentation „Gender Mainstreaming“ – Zwischenbilanz und Perspektiven – Fachtagung im Rahmen des Europäischen Sozialfonds am 13. April 2005 in Bremen; Hsg. Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales der Freien Hansestadt Bremen.

Peter, B. (2005): Das Ada-Lovelace-Projekt stellt sich vor – Schwerpunkt: Aktivitäten am Standort der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. In Heidi Rebsamen, Sandra Gloor, Anita Huber, Nicole Näf, Christa Schmid, Sabine Schweizer (Hg.): FINUT04 no limits?! – Dokumentation des 30. Kongresses von „Frauen in Naturwissenschaft und Technik“ vom 20. bis 23. Mai 2004 an der Zürcher Hochschule Winterthur; Staatssekretariat für Bildung und Forschung SBF.

 

2004

Ebach, J. (2004): Naturwissenschaft und Technik – nicht nur für Männer! – Das Ada-Lovelace-Projekt stellt sich vor. In: Standard: Abweichung; Dokumentation, 29. Kongress von Frauen in Naturwissenschaft und Technik (S. 436-442). Kirchlinteln: Hoho-Verlag Hoffmann & Hoyer.

Sander, E. (2004):Ada-Lovelace-Mentorinnen-Projekt. In A. Löther (Hrsg.), Erfolg und Wirksamkeit von Gleichstellungsmaßnahmen an Hochschulen (S.218-241). Bielefeld: Kleine Verlag.

 

2003

Buss, S. (2003); Berufsorientierende Schulangebote als Möglichkeit der Aufweichung von Geschlechterstereotypen in Pädagogische Beiträge, Heft 2003/2 (S.16); Pädagogisches Zentrum Rheinland-Pfalz, Bad Kreuznach.

Willkommen auf der Webseite des Ada-Lovelace-Projekts, dem rheinland-pfälzischen Mentoring-Netzwerk für Frauen in MINT. Sie befinden sich zurzeit auf der Seite Standort Bingen. Falls Sie Informationen zu einem bestimmten Standort suchen, wählen Sie diesen über das Standort-Menü oben an.

Standort Bingen Kontakte

Standort Bingen
FH
Projektleitung :

Prof. Dr.-Ing. Ute Rößner

Technische Hochschule Bingen

Berlinstraße 109
55411 Bingen

Phone: 06721 409 237
Fax: 06721 409 113

roessner@th-bingen.de

Ada-Lovelace-Projekt bei:

Piwik Privatsphäre Einstellungen

Ada-Lovelace-Projekt fördern: