„Was ich will,
das kann ich!“
Ada-Lovelace-Projekt > Standort Bingen > Informationen für Eltern

Informationen für Eltern

Ihre Tochter interessiert sich für das Ada-Lovelace-Projekt? Im Folgenden finden Sie wichtige Informationen darüber, wie das Ada-Lovelace-Projekt Mädchen unterstützt.

Das Ada-Lovelace-Projekt bietet ein umfangreiches Programm für Schülerinnen ab der 5. Klassenstufe an. In spannenden Workshops, Ferienangeboten und Arbeitsgemeinschaften (AG’s) an Schulen werden interessante Inhalte aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) vermittelt. Dabei stehen den Schülerinnen Mentorinnen für Fragen und Anregungen zur Seite.

Wer sind die Mentorinnen?
Mentorinnen sind speziell geschulte Studentinnen oder weibliche Auszubildende aus dem MINT- Bereich, die ein hohes Maß an Engagement aufzeigen. Sie bringen den Schülerinnen die verschiedenen MINT- Fächer näher und unterstützen sie in der schulischen und beruflichen Orientierungsphase. Ziel ist es, den Mädchen berufliche Perspektiven aufzuzeigen und ihr Berufswahlspektrum besonders im Bereich MINT zu erweitern.

Wie kann ich meine Tochter für eine Veranstaltung anmelden?
Eine Liste der Veranstaltungen aller Standorte finden sie hier. Auf den Seiten der Standorte finden Sie jeweils auch die standortspezifischen Aktionen. Wie Sie sich für eine Veranstaltung anmelden, ist für jede einzelne Veranstaltung gesondert erklärt. Ebenso werden Informationen über den Veranstaltungsort und ein kurzer inhaltlicher Einblick auf der Homepage bekannt gegeben.

Wie hoch sind die Teilnahmegebühren?
Sämtliche Veranstaltungen des Ada-Lovelace-Projekts sind für die Teilnehmenden kostenfrei. Finanziert wird das Ada-Lovelace-Projekt durch das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verfassungsschutz und das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Welche Vorteile ergeben sich für meine Tochter?
Schülerinnen werden Mentorinnen unterstützt, die nicht viel älter als sie selbst sind, ihnen bei Fragen gerne zur Seite stehen und bei der Reflektion über Stärken und Eignungen unterstützen. So erhalten sie einen Einblick in das umfangreiche MINT-Spektrum und können sich persönliche Schwerpunkte setzen. Der Austausch mit Gleichgesinnten fördert die Bildung eines Netzwerks und die Verbesserung sozialer Kompetenzen.
Neben der Teilnahme an Workshops haben Schülerinnen die Chance, in regelmäßig angebotenen AGs an ihren Schulen MINT zu erleben. Eine Liste der teilnehmenden Schulen finden Sie unter „Kooperationsschulen“ auf der Seite ihres Standorts. Diese erreichen Sie über die Standortauswahl oben rechts im Menü. 

An wen wende ich mich bei Fragen?
Ihre Ansprechpartnerinnen sind die Projektleiterinnen des Ada-Lovelace-Projekts an Ihrem jeweiligen Standort. Die Kontaktdaten finden Sie im Reiter „Team“ auf der jeweiligen Seite der Standorte.

Warum ist unser Motto „Was ich will, das kann ich!“?
Mädchen haben nicht weniger gute Voraussetzungen als ihre männlichen Altersgenossen einen MINT-Beruf oder -Studium anzustreben, tun dies aber seltener. Einer der Hauptgründe hierfür ist, dass die Situation vieler Schülerinnen und Studentinnen in MINT-Leistungskursen bzw. -Studiengängen sowie von Frauen in technischen Berufen oft von Vorurteilen geprägt ist. Das verlangt Mädchen ein erhöhtes Maß an Selbstbewusstsein und Zielstrebigkeit bei der Verwirklichung ihrer Zukunftsträume ab. Unser Projekt soll helfen ihnen Mut zu machen ihre Interessen weiter zu verfolgen und sich nicht negativ von Geschlechterstereotypen beeinflussen zu lassen.

Sie möchten sich als Elternteil für das Ada-Lovelace-Projekt engagieren?

Es besteht die Möglichkeit über den Förderverein das Ada-Lovelace-Projekt zu unterstützen. Sie haben zum einen die Option eine Mitgliedschaft zu beantragen und zum Anderen über eine einmalige Spende Geldmittel schnell und unkompliziert zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Außerdem bieten einige Standorte des Ada-Lovelace-Projekts interessante Veranstaltungen für Eltern an! Wenden Sie sich für Informationen diesbezüglich an die jeweilige Projektleiterin.